Allure of the Seas

Die Bachelorarbeit „Allure of the Seas" ist eine kritische Auseinandersetzung mit dem Phänomen Kreuzfahrt in Form einer audiovisuellen Installation im Raum. Zu sehen sind zwei konträre Videoprojektionen die den Betrachter mit dem Thema Kreuzfahrt und der Absurdität dieses Reisemodells konfrontieren und ihm die Kritik subtil über die gezeigte Bildsprache vermitteln. Das erste Video zeigt einen sehr engen dunklen Korridor des Kreuzfahrtschiffs. Dem gegenübergestellt ist eine weite, helle und ruhige Ozeansequenz. Durch die subjektive Kamera nimmt der Betrachter die Rolle des Passagiers ein und schaut durch seine Augen. Durch die Projektion der beiden Videos nebeneinander wird der Zuschauer direkt mit dem Kontrast des Innen und Außenraums eines Schiffs konfrontiert. Die Videos begeben sich in eine Art Dialog, in welchem sich jeweils die Wirkung des einen in der Gegenüberstellung mit dem anderen potenziert.