Störgefühl – Autismus sehen

„Störgefühl - Autismus sehen“ rührt aus der Idee heraus eine psychische Störung verstehen zu wollen. Um die Empathie der Mitmenschen zu schärfen soll durch persönliche Geschichten eine Sympathie für die Personen geschaffen, so wie die Vielfalt der Störung verdeutlicht werden. Durch die O-Ton Dokumentation hebt sich die wissenschaftliche Distanz zu den Geschichten auf. Die persönlichen Geschichten werden unterstützt durch visuelle und auditive Animationen, die das Buch lebendig werden lassen und als eine Art Trailer funktionieren. Sie zeigen also die Vielfalt und die Unterschiede innerhalb des Spektrums und im gleichen Zuge das verallgemeinerte Erscheinungsbild der Autismus-Spektrum-Störung, befasst man sich nämlich genauer mit den unterschiedlichen Einzelheiten, erkennt man leichter das große Ganze und die Gemeinsamkeiten, die sich in unterschiedlichen Ausprägungen äußern.